queer.lit!: Hengameh Yaghoobifarah

Do, 26. September 2024
20.00 Uhr

Kulturzentrum Lagerhaus, Schildstraße 12-19, 28203 Bremen

 

Logo der Veranstaltungsreihe queer.lit! vom [virt.] Literaturhaus Bremen

Hengameh Yaghoobifarah lebt und arbeitet in Berlin. Gemeinsam mit Fatma Aydemir hat Hengameh Yaghoobifarah 2019 den viel beachteten Essayband Eure Heimat ist unser Albtraum herausgegeben. 2021 erschien der Debütroman Ministerium der Träume bei Blumenbar, der ein SPIEGEL-Bestseller wurde. 2023 folgte der Kolumnen-Band Habibitus, der auf der Shortlist für den Kurt-Tucholsky-Preis stand. Schwindel ist Hengameh Yaghoobifarahs zweiter Roman.

Zum Buch: Freitagabend, ein Hochhaus, 15. Stock. Avas Date mit Robin läuft perfekt. Bis es klingelt und zwei unerwartete Gäste vor der Tür stehen: Delia hat das Handy in Avas Schlafzimmer liegen lassen und will es abholen kommen. Silvia möchte Ava zur Rede stellen, denn seit einer Weile wird sie geghostet. In Avas Flur begegnen sich die drei Liebhaber*innen nun zum ersten Mal. Überfordert flüchtet Ava auf das Dach des Hochhauses, die anderen laufen ihr hinterher. In der Eile bringt niemand den Schlüssel oder ein Handy mit. So wird aus einem Date zu zweit eine gemeinsame Mission zu viert. Das Ziel: runterkommen vom Dach. Doch der Weg dorthin birgt Konflikte und Enthüllungen. Robin, Delia und Silvia kämpfen auf ganz eigene Weise um Avas Nähe und Aufmerksamkeit... In Schwindel erzählt Hengameh Yaghoobifarah so fluide, echt und witzig über queeres Begehren, wie niemand sonst es vermag. Eine kompromisslos heutige Liebesgeschichte von radikaler Lebendigkeit und ein irres Lesevergnügen.

Es geht weiter mit queer.lit!
Dieses Jahr steht die Lesereihe des Literaturhauses Bremen mit queerem Fokus unter der Überschrift Empowerment durch queere Sprache und Performance.
Von September bis Dezember 2024 gibt es Lesungen, Debatten, Schreibwerkststätten und eine offene Lesebühne. Das Programm ist eine Einladung zum Lesen und Schreiben gegen die Norm – für mehr Sichtbarkeit und Selbstermächtigung.


Eintritt €10 | erm. €8

Eine Kooperation vom [virt.] Literaturhaus, des Bremer Literaturkontors und des Rat&Tat–Zentrum für queeres Leben.
Mit freundlicher Unterstützung des Senators für Kultur und der Karin und Uwe Hollweg Stiftung.

Moderation: Janin Rominger

Portrait von Hengameh Yaghoobifarah
© Lior Neumeister
Cover von Hengameh Yaghoobifarahs Roman "Schwindel"